Hanf rettet die Welt!

Hanf ist “Cannabis”. Und Cannabis ist eine wie Unkraut in der freien Natur wachsende, gesetzlich verbotene Nutz- und Heilpflanze.

Das Erdklima kann die Hanfpflanze aber nur dann verändern und Leben retten, wenn der Mensch die Pflanze großflächig anpflanzt. In kürzester Zeit kann der Ersatz von Mineralöl durch Hanf weltweit den Klimawandel stoppen. Die Sonnenenergie wird vom Hanf besser zum Wachstum genutzt als von jeder anderen Pflanze. Im Jahr sind bis zu vier Fruchtfolgen (Ernten) möglich, wobei die Pflanze restlos (zu 100%) verwendet werden kann. Der Hanf besitzt alle gewünschten Eigenschaften eines Rohstoffes, der Mineralöl vollständig ersetzen kann.
Die Hanfblüten enthalten je nach Sorte und der späteren Verarbeitung wertvolle Öle, die einmalige und starke Heilwirkungen aufweisen – u.a. wirklich von Krebs heilen, Schmerzen und Angst nehmen, Appetit und Lebenslust geben, und mit denen in der Medizin alle Volks-/und Zivilisationskrankheiten verhindert, gelindert oder/und geheilt werden können. Hanfsamen sind die sehr nahrhaften Nüsse (Saaten) des Cannabis, die alle essentiellen Lebensstoffe, Vitamine, Mineralstoffe, Fette, Proteine und Ballaststoffe enthalten. Die faserige Hanfrinde ist textiler Grundstoff mit denen Kleidung hergestellt werden kann, die überragende Eigenschaften besitzt wie z.B. das natürlichste und beste Tragegefühl für die menschliche Haut herzustellen. Oder warm zu halten, auch wenn der Stoff regen- oder schweißnass ist. Die Hanfschäben, das Hanfholz ohne Rinde, ist der wohl sensationellste Baustoff

Ich würde persönlich dafür ins Gefängnis gehen, damit mehr Menschen diese einfache Wahrheit erkennen.

Schon der Erfinder des am Fließband industriell produzierten Automobiles, Henry Ford, stellte ein Auto ganz aus Hanfkunststoff gefertigt her, welches mit Hanfethanol fuhr. Ford baute wie die amerikanischen Präsidenten der Zeit Hanf an.