Hanf rettet die Welt!

Hanf ist “Cannabis”. Und Cannabis ist eine wie Unkraut in der freien Natur wachsende, gesetzlich verbotene Nutz- und Heilpflanze.

Das Erdklima kann die Hanfpflanze aber nur dann verändern und Leben retten, wenn Erdbewohner diese Hanfpflanze nach gründlicher Ausrottung großflächig wachsen lässt. In kürzester Zeit kann der Ersatz von Mineralöl durch Hanf den Klimawandel stoppen. Die Hanfpflanze bindet bis zu ihrer Reife Treibhausgase. Und danach bindet Hanfbeton im Bauwerk CO2 solange das Bauwerk steht. Die Photosynthese, die Erzeugung von Energie und Biomasse aus Sonnenlicht, passiert in Hanf (Cannabis) verstärkt. Im Jahr sind bis zu vier Fruchtfolgen (Ernten) möglich, wobei die Pflanze restlos (zu 100%) verwendet werden kann. Der Hanf besitzt alle gewünschten Eigenschaften eines Rohstoffes, der Mineralöl vollständig ersetzen kann; und weil die Verbrennung fossiler Brennstoffe mit Abholzung den Klimawandel bestimmt, ist die Tatsache, dass Hanf als perfekter Ersatz für Öl und Holz dienen kann, DIE LÖSUNG des größten Problems der Menschheit: Ihre Selbstzerstörung.
Die Hanfblüten enthalten je nach Sorte und der späteren Verarbeitung wertvolle Öle, die einmalige und starke Heilwirkungen aufweisen – u.a. wirklich von Krebs heilen, Schmerzen und Angst nehmen, Appetit und Lebenslust geben, und mit denen in der Medizin alle Volks-/und Zivilisationskrankheiten verhindert, gelindert oder/und geheilt werden können. Hanfsamen sind die sehr nahrhaften Nüsse (Saaten) des Cannabis, die alle essentiellen Lebensstoffe, Vitamine, Mineralstoffe, Fette, Proteine und Ballaststoffe enthalten. Die faserige Hanfrinde ist textiler Grundstoff mit denen Kleidung hergestellt werden kann, die überragende Eigenschaften besitzt wie z.B. das natürlichste und beste Tragegefühl für die menschliche Haut herzustellen. Oder warm zu halten, auch wenn der Stoff regen- oder schweißnass ist. Die Hanfschäben, das Hanfholz ohne Rinde, ist der wohl sensationellste Baustoff

Leider ist diese Erkenntnis allen politischen Regierungen unserer Welt seit langem bekannt, ohne dass diese regierende Elite dem gemeinen Volk und der Natur den Vorzug eines Lebens mit Hanf erlaubt. An der Existenz bzw. dem Verbot des Hanfkrautes hängt die gesamte Chemie- und Pharma-Industrie, die mit Sicherheit Haupt-Verursacher von Umweltverschmutzung und Klimawandel sind. Ich würde dafür ins Gefängnis gehen, damit mehr Menschen diese einfache Wahrheit erkennen. Die Zeit drängt, daher müssen WIR heute handeln und Zeichen für eine lebenswertere Zukunft, die Hanfpflanze in die Erde, setzen.

Schon der Erfinder des ersten am Fließband industriell produzierten Automobiles, Henry Ford, stellte eine durable Autokarosse aus Hanfkunststoff her und fuhr das Auto mit Hanfethanol. Ford baute wie auch die amerikanischen Präsidenten dieser Zeit den benötigten Hanf auf eigenen Feldern an.

Magst Du Parfumerieartikel? Die Hanfblüte kann durch die enorme Harzproduktion alle möglichen Aromen herstellen; traditionell liefert Hanf Grundstoffe für die Parfumeherstellung. Blüten können edel und teuer nach Rose und Sandelholz, erdig nach Nelke, fein, frisch, fruchtig, scharf, aber auch stinkend – also wirklich nach allem – riechen.

Liebst Du Kinder? Hanf kann die ganze Menschheit wieder wie Kinder werden lassen. Emotional verbindet Hanf durch eine körperlich-energetische Veränderung leichter Menschenseelen miteinander. Dies ist der Schlüssel für friedlichere Denk- und Handlungsweisen. Darüber hinaus besitzt Hanfstoff den größten Tragekomfort, u.a. umschmeichelt, wärmt und schützt Hanf als Stoff die menschliche Haut am geilsten, weil Hanf der menschlichen Haut energetisch am ähnlichsten ist.

Liebst Du andere? Hanf ist für andere Pflanzen, viele Tiere und den Menschen die wichtigste, weil nützlichste Pflanze. Sie liefert superlativ : Baustoff (inkl. Kunststoff), Kleidung, Medizin, Nahrung. Unsere Welt, mithin alle Nahrung ist elementar vergiftet. Weil Menschen Gift für den Anbau, die Herstellung und Verarbeitung sowie den Transport von Gütern in die Welt bringen. Hanf steht für ein einfacheres, erfüllteres und natürlicheres Leben ohne Entstehung von Gift. Hanf ist aber, obwohl er schwerlich der menschlichen Gesundheit schaden kann, verboten. Eine verbotene Pflanze? Warum verboten? Wenn keine Gefahr für menschliches Leben besteht? Die Antwort ist in der ‘modernen’ industriellen Gesellschaft zu finden, die um sich kriegerisch einen Vorteil gegenüber dem konkurierenden Nachbarn zu verschaffen, Drogen-Handel staatlich geboten und bürgerlich verboten hat. Dabei nutzt die Elite dieser Gesellschaft alle verbotenen Drogen zu ihrer persönlichen Leistungssteigerung und seelischen Gesundheit ärztlich verordnet. Um Revolten im Volke zu verhindern, bleibt das Wissen um die natürlichen Heilkräuter möglichst okkult. Ist es anders zu erklären, dass die größte Volkskrankheit in den industriellen Gesellschaften KREBS (Cancer) ist und HANF (Cannabis) der einzige Arzt ist, der Krebs heilt wie einen harmlosen Schnupfen, indem exklusiv nur Krebszellen durch Hanf den Sterbebefehl erhalten? Eine herkömmliche Krebstherapie vergiftet den Krebskranken lebensgefährlich. Selbst konservative Krebstherapien verbessern ihre Erfolgsstatistik nur mit paralleler Hanfgabe. Eigentlich pervers, dass Hanf bekannterweise alle Krebsarten heilt, aber kaum verschrieben wird gegen Krebs und weiter Anti-Krebsmittel im Labor entwickelt werden. Dahinter steckt das Werbeprinzip, welches Bedürfnisse schafft durch Vorgaukeln von Produkt-Eigenschaften. Als die Chemie- und Pharmaindustrie groß werden wollte, feierten Ingenieure die ersten effizienten Hanferntemaschinen. Das unmenschliche Hanfverbot erst bereitet den Weg der künstlichen, im Labor hergestellten, Stoffe, für die ein Maximum an Giftmüll in die ausgebeutete Umwelt zurückgegeben werden muss. Die Englische Queen behandelte ihre Menstruationsschmerzen mit Hanf, während ein Familienvater dafür gerichtlich zum Tode verurteilt, seine Ehefrau zur Witwe und sein Kind zum Halbweisen wurde. Damit DuPond erst Nylon-Strumpfhosen und dann alles aus giftigem Plastik herstellen und die Welt verkaufen kann, ohne dass noch eine naturverträgliche Alternative bleibt. Chemie- und Industrie lässt sich aber wieder zurückbilden. Hanf wächst, Gott sei Dank, sehr schnell. Das ist unsere gemeinsame Chance als Weltenbürger. Hanf ist gerecht, denn er wächst da, wo die Sonne über uns scheint (überall). Hanf, nachdem er gepflanzt wurde, wächst wie Muskeln nach dem Training – weiter, auch ohne dass wir damit beschäftigt wären. Lass uns das Richtige heute tun! Damit unsere Welt morgen besser ist!

One Reply to “Hanf rettet die Welt!”

Comments are closed.