29.05.2018 Frei nach Jack Herers Offenbarungen.

Das ist lebendige Geschichte, und betrifft Dich: Unter dem Vorsitz der U.S.A. haben die United Nations (UN, UNO) verboten, die Hanfpflanze zu nutzen.
Dies bleibt ein Verbrechen, eine schwerwiegende Schuld, an Menschen und allen Lebewesen auf der Erde, die nun wieder gutzumachen ist durch konsequente und sofortige Anpflanzung unter freiem Himmel, in lokaler Erde, im Sonnenlicht und dem das Lebenswasser ein- und abfliessen lassenden Rythmus der Gezeiten - Wasser, Luft, Erde und alles Leben daraus wieder mit Gottes Apotheke verbinden. Mit Hanf, den Gott Seinen Kindern gab zur weisen Verwendung. Verwendest Du das Dir gegebene Gute? ... zum Guten?

Denn Hanf ist ein umfassendes Lebensmittel und bedeutendes Heilmittel zur Linderung und Genesung vieler schicksalshafter (chronischer) Krankheiten von Mensch und Tier, ein hervorragendes Baumaterial (z.B. f. Häuser, Autos) und ein exzellenter Stoff zur Bekleidung. Zum Schrecken der Industrie wächst der Hanf überall natürlich wie die Brennessel (oder Unkraut) in der Erde und, wir Lemminge sind simultan stolz darauf, dass wir für Frischluftatmen noch keine Vergnügens-Steuer zahlen müssen (LEBENSRECHTE?!!!).

Wenn Hanf geistig schläfrig macht, Leute! - erweckt aus dem Schlummer aus Lügen und dem entzündlichen Fleisch ins natürlich Fermentierte - vom Unreifen befreit, nur bekömlich zur wärmenden Seelenfreude, warum haben die Weltmächte - NY UN - einerseits niemals für Ihre Eliten (Brit. Königshaus, Poeten, Literaten, Revolutionäre, amerik. Präsidenten etc.pp.) darauf verzichtet und es andererseits dem einfachen Menschen, der gesamten restlichen Natur, geneidet und aus dem Leben gestohlen?

Weil jenes probierbare (nicht prohibierte) Leben dann ein Tanz nach Seiner (ja, mein Gott) Musik ist (zuviel Leben und Freude ist uns geneidet). ER hat Seinen väterlichen, liebevollen Ausdruck in der Schöpfung Selbst (Mein Gott!). Wir erkennen uns durch gegenseitiges Spiegeln (Kannst Du vergleichen!). Liebe ist das Mass aller Dinge (Honig & Milch). Die Pflanzen dienen uns (Achtung!), den Tätern. Da verbieten Täter, Opfern sich natürlich zu helfen durch wild wachsende Heilpflanzen. Unsere eigene Kultur ist amputiert um natüichen Wohlstand auf unserem Planeten, um Pflanzen Fleisch, welches auf seiner Oberfläche vom Schöpfer Seinen Kindern gegeben ist. Und jetzt der Beyer Vertreter mit Filmtablette in Probierpackung und Arzt-Zucker im Blick.
Zur Erinnerung: Hanf ist ebenso das bessere, " nachwachsende " Papier als der Amazonasurwald. Hanf wächst kräftiger und größer (per Photosynthese) unter der Sonne als jede andere Pflanze auf diesem Blauen Planeten. Feinere Energie, sauerstoffreichere Luft als vom Hanf kann kein Mensch in die Lunge atmen, mehr (Sauerstoff) benötigt kein Mensch, um die Klimaprobleme zu begreifen und gedanklich lösen zu können. Den Urwald haben wir bisher stolz & stur abgeholzt.
Leider schlafen und träumen wir schlecht ohne Liebe und Zärtlichkeit - Hanf ist Mari-Huana, die Magd Gottes, die Übel vergessen hilft.
Komm, gönn Dir 'mal 'nen Joint of Life!
Tabak erweckt (stimuliert), Hanf gibt den Segen dem fragenden Kind. Inhaliere (den Seegen dem höheren Selbst)! Du lebst ewig, aber nicht im Dunkel, solange WIR (ewig) leben, uns verbinden und somit trösten und helfen können.

Ich danke Dr. med. Franjo Grotenhermen, dem Pabst des wiedererstandenen Feuervogels () Cannabis als Medizin, für Sein Werk (u.a. als Buchautor), uns die Seele zu verbinden als Speerspitze der Aufklärung. Sorry, aber solange die Cannabis Agentur ohne Seinen Vorsitz dämmert und preußisch blöde Postillen schreibt, ist Deutsche Politik unreif und unsre Behörde ein dummer Verwaltungsakt. Marx hatte recht, zu schreiben von einer Revolution via Entschlusskraft. Bla. Bla. bla .... Schluckt Pharmascheisse, pisst notgedrungen im Suff auf Brennnessel und lasst Euch vom Arzt Eures Vertrauen einlullen (verlogen natürlich). Aber dann steh doch offen zu Deiner Scheisse. Oder gilt Dein schlechtes Gewissen ewig? Wenn ein weisser GI traumatisiert aus dem Krieg ins friedvollere Leben zurückfinden soll, verordnet ein amerikanischer Arzt Hanf (mit viel delta-9 Tetrahydrocannabinol). Damit der Seelenkranke das erlebte Böse innerlich (und physisch) angeregt ausschwitzen kann. Fakt ist ebenso, dass die Verschreibung der verbotenen Droge sogar seit Verbot durch die UN fü Ärzte nie ein praktisches Problem darstellte, wenn es Ihnen auch bis heute faktisch (bürokratisch) erschwert oder verwehrt wird, Hanf als Natur für Natur wie z.B. einen Apfel oder eine Mehlsaat für unser Brot zu sehen und medizinisch zu nutzen (da BTMG). Universitäten sind ohne "Drogenumschlag" kein Ort für Geistiges (wie kein Sternehotel ohne teure Bar), da diese mittels psychotroper Instrumente (wie Kaffee, Zucker, Nikotin, Alkohol etc.) Ihre Seele zur Sphäre des assoziativen Geistes durch Zwiesprache mit SICH SELBST und mit dem NICHT ICH SELBST Bewusstsein erheben müssen.

Mutig muss ein Arzt in Deutschland (Preussen) heute sein, sagt doch Dr. Grotenhermen, dass hier der Patient der Lehrer des Arztes ist, der dem Arzt seine weitere Expertise zum Facharzt CANNABIS ALS MEDIZIN gibt. Es gibt bald wieder AQUARIUS im Arzt, Wissenschaft in der Praxis, jedoch nur mit der Seele als den eigentlichen Ort, um nachhaltig an einer Verbesserung der herrschenden Situation zu arbeiten. Hanf ist ein goldener Weg im Sinne einer Seele, die weil sie ganz Gefühl ist, es nicht ohne Schmerz erträgt, wenn Leid geschieht an sich oder anderen und verbindet sich mit Seele zur Genesung. Hanf hat die Wirkung eines SEELENPFLASTERS, fällt das Pflaster ab, bist Du geheilt und geläutert durch den Prozess.